Datenmusik vom Gitarrenroboter

12.06.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
gitarrenroboter-quelle

Unsichtbare Datenquellen in die reale Welt bringen, das war das Ziel zum Bau dieser Robotergitarre. Die Inspiration für dieses ungewöhnliche Projekt fand der Entwickler auf der Expo 1988. 27 Jahre später, ist der Gitarrenroboter vollendet und übersetzt ansonsten unsichtbare Code-Protokolle in hörbare Töne. Aber die Robotergitarre kann mehr als das.

27 Jahre der Kombination

Viele Fachbereiche sind in Kombination notwendig, um ein Projekt wie das eines Gitarrenroboters dieser Art umzusetzen. Das unregelmäßig verfolgte Projekt des Bastlers musste Fachbereiche wie Programmierung, Hardware, Entwicklung, Verschaltungstechnik, Beleuchtung, das Arbeiten mit allen Arten von Material und auch künstlerische Überlegungen miteinander kombinieren und einfließen lassen.


Nicht nur musikalisch

Musikalität ist nur eine Komponente des Projekts. Am Anfang stand die Auseinandersetzung mit der Verschmelzung von Robotern als Instrument oder als eigenständige Lebensform. Ist der ausführende Roboter mehr, als nur ein Instrument? Indem er seine eigenen Quell-Codes in Musik übersetzt, agiert er zum Teil schon ohne den Einfluss von Menschen. Musikalisch überzeugt der Roboter allerdings nicht. Technisch ist er aber sehr interessant und auf der eigenen Website sind viele Informationen, Bilder, Videos und Baupläne zu finden. Wer wirklich musikalische Roboter erleben will, hält sich besser an die Roboterband Compressorhead.


Hier geht's zum Video.


12.06.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus