Geschnappt und transportiert

20.05.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
fetchroboter-quelle

Nach der erfolgreichen Markteinführung des „Follow Pick“ präsentiert der Roboterspezialist fetch robotics nun einen noch weiter entwickelten Lagerroboter. Sein Name ist Fetch was so viel bedeutet wie „nehmen“ oder „schnappen“. Und genau das macht er. Fetch nimmt dem Einkäufer die Arbeit ab.

Von Follow Pick bis Fetch and Freight

Die Namen dieser coolen Lagerroboter sind wörtlich zu nehmen. Während Follow Pick einem folgt, während man in Ruhe die Waren nimmt und ihm zum Tragen überlässt, macht sein großer Bruder Fetch and Freight gleich alles selbst. Er sammelt die Waren selbst ein und bringt sie dann auch brav zum Einkäufer oder zum Lagerschalter – kurz – überallhin.


Autonome Navigation und kraftvolle Robotertechnik machen es möglich

Follow Pick und Fetch sind freilich nicht als Lösung in Lagerkonzepten gedacht. Wenn Lagerhäuser von Robotern bewirtschaftet werden, wie etwa bei Amazon, dann sehen solche Lösungen anders aus. Solche Konzepte sind aber enorm kostenintensiv. Um aber die Bewirtschaftung bestehender Lager mit Robotern zu unterstützen, braucht es individuelle Robotersysteme. Da Follow Pick und Fetch sich wie Menschen zwischen Regalen bewegen, braucht man für sie keine kostspieligen Anpassungen vorzunehmen. Und, das Lager bleibt für Menschen gefahrlos benutzbar.

 

Video


20.05.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus