3D gedruckter Hüpfroboter

24.07.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Traditionelle industrielle Roboter sind starr in Ihrer Konstruktion. Selbst, wenn Sie Sprungfähigkeiten haben oder gar durch viele Komponenten elastisch sind, verursachen gerade die Bewegungsgelenke und andere Konstruktionen die meisten Probleme. Genauso, wie die Gelenke am menschlichen Körper sehr belastet und problematisch werden können. In einem Bericht des Harvard Magazine stellen Forscher der Universität Harvard nun einen Roboter vor, dessen Konstruktion dieses Problem von vorneherein umgeht.

Der weltweit erste Roboter, der starre Konstruktionsteile mit flexiblen perfekt verbinden

Bewegliche weiche Roboter sind ideal für geschmeidige Bewegungsabläufe. Solche Roboter haben aber auch Hardware Bestandteile für die Steuerung und Energieversorgung. Die Verbindung der beiden, der weichen und der harten Komponenten ist sehr problematisch. Der neu Entwickelte Roboter schafft es sogar zu springen ohne dass harte Bauteile dabei genutzt werden und somit auch nicht belastet werden.


Kein Metallungetüm mit Armen und Beinen

Roboter stellt man sich allgemein wohl sehr mechanisch vor. Große oder kleine Apparate mit Motoren und Gelenken. Der neuartige Roboter, dessen weiche Komponenten mit einem 3D Drucker ausgedruckt wurden und ihm ein wenig das Aussehen eines Meerestieres geben. Genaueres zum Projekt gibt es hier zu lesen.


24.07.2015 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus