Software Update für den Neato D7

21.09.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
Blog_Beitragsbild_Neato_Update_01
Neato Robotics präsentiert zwei neue Features für den Neato Botvac Connected D7Multiple Floor Plan Mapping und Quick Boost Charging. So wird die Bodenreinigung mit dem Neato D7 noch intelligenter und schneller. Das Neato Software Update 4.2ist ab sofort verfügbar und kann in wenigen Schritten über die Neato-App (für iOS und Android verfügbar) durchgeführt werden. 
Multiple Floor Plan Mapping: mehrere Grundrisse speichern
Mit einem präzisen Laser scannen die Staubsauger Roboter von Neato ihre Umgebung und bilden einen Grundriss eures Zuhauses. In der Neato-App könnt ihr euch den Grundriss ansehen und sogenannte No-Go Linien einzeichnen. Bisher war es jedoch nur möglich, einen Grundriss zu speichern. Ein großes Manko für Haushalte mit mehreren Etagen.
 
Mit dem neuen Neato Software Update 4.2 ist es jetzt möglich, bis zu drei unterschiedliche Grundrisse zu speichern. Dies ist besonders nützlich für Haushalte mit mehreren Stockwerken. Ist der Grundriss der zweiten oder sogar dritten Etage einmal gespeichert, können die No-Go Linien separat eingezeichnet werden. So könnt ihr für jedes Stockwerk eine individuelle Reinigung einplanen. 

Blog_Beitragsbild_Neato_Update_02_DE
Ladestation als Zubehör erhältlich
In Kürze wird die Ladestation des Roboter Staubsaugers als Zubehör erhältlich sein. Wer den Neato D7 also auf mehreren Etagen einsetzen möchte, dem empfehlen wir eine zusätzliche Ladestation zu kaufen. Denn es ist zu beachten, dass der Saugroboter die eingezeichneten No-Go Linien nur dann beachten kann, wenn er direkt aus der Ladestation gestartet wird. Eine andere - etwas kompliziertere - Option wäre, die ursprünglich im Lieferumfang enthaltene Ladestation von einem Stock in den nächsten zu tragen. Dies ist zwar etwas umständlich, aber durchaus möglich. 

Quick Boost Charging für eine noch schnellere Reinigung
Wenn der Akkustand niedrig ist, fahren die Roboter Staubsauger von Neato selbstständig zur Ladestation zurück und laden sich auf. Erst wenn der Akkustand wieder bei 100 % ist, setzen sie die Reinigung fort. Das ist grundsätzlich ganz okay so, aber das neue Neato Updatebringt auch hier eine kleine Revolution namens Quick Boost Charging.
 
Mithilfe des Quick Boost Charging berechnet der Neato D7, wie viel Strom er dafür benötigt, seinen Reinigungsauftrag zu beenden. Er fährt sodann zur Ladestation zurück und lädt seinen Akku nur so viel auf, dass es für die Fertigstellung der Reinigung ausreicht. Dadurch kann der Saugroboter Neato D7 die Reinigung schneller fortsetzen und auch beenden. 

Mehr Informationen über den Neato Botvac Connecte D7 findet ihr im Online-Shop oder auch direkt hier im Blog: 

 


21.09.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus