Xiaomi Roborock 2: Produkt-Test

15.06.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
im_einsatz

Seit langem erwartet und jetzt endlich offiziell auf dem europäischen Markt erhältlich - der Xiaomi Roborock 2, Nachfolger des berühmten Xiaomi Mi. Der neue Saug und Wischroboter aus China soll noch besser und innovativer sein als sein Vorgänger. Wir haben den Roborock 2 gleich einmal genauer unter die Lupe genommen. 

Adäquater Lieferumfang
Der Xiaomi Roborock 2 (auch Xiaomi Roborock S50, Xiaomi Roborock Sweep One oder Xiaomi MiJia genannt) kommt in einer schlichten Karton-Verpackung. Alle Zubehör-Teile sind fein säuberlich und sicher verpackt. Im Paket enthalten sind folgende Artikel:
 
  • • Xiaomi Roborock 2
  • • Ladestation inkl. Kabel
  • • Bodenplatte für die Ladestation
  • • Wassertank
  • • 2 x Mikrofaser-Tuch
  • • 2 x Filter
  • • Bedienungsanleitung
 
Der Saug und Wischroboter wird mit einem europäischen Stecker geliefert. Da der Roboter nun offiziell in Europa erhältlich ist, darf auch das CE-Kennzeichen natürlich nicht fehlen. Dieses befindet sich auf der Unterseite des Geräts. 

Zubehör
Installation & Inbetriebnahme
Um den Xiaomi Saug und Wischroboter in Betrieb zu nehmen, muss vorab die Ladestation an den Strom angeschlossen werden. Dann lassen wir den Roboter erst mal aufladen. An der Ladestation muss dann noch eine Bodenplatte montiert werden. Diese schützt die Böden vor Wasserschäden, sollte der Xiaomi jemals mit montiertem Wassertank auf der Ladestation stehen - meiner Meinung nach ein sehr praktisches und bisher von keinem anderen Hersteller verwendetes Zubehör-Teil. 

Bequeme Steuerung mit neuartiger Smartphone-App
Der Xiaomi Roborock 2 lässt sich ganz bequem über das Smartphone steuern. Die hierfür benötigte App gibt’s im Apps Store und Play Store kostenlos zum Downloaden. Das Verbinden von Roboter und App ist problemlos in weniger als 5 Minuten erledigt und schon können sämtliche Funktionen genutzt werden:
 
  • • Starten, pausieren, stoppen
  • • Zeitplan hinterlegen (1 Startzeit pro Wochentag möglich)
  • • Reinigungsmodus einstellen (Leise, Turbo, Max)
  • • zur Ladestation schicken
  • • Reinigungskarte einsehen (Live)
  • • Lautstärke der Sprachausgabe einstellen
  • • Benachrichtigungen aktivierten/deaktivieren
 
Ein (zumindest für mich) ganz besonderes Highlight der App ist das Auswählen des Reinigungsbereiches (GO-Funktion). Sobald der Roboter einmal eine Karte der Reinigungsfläche erstellt hat, kann ich ihn zu einem beliebigen Punkt auf dieser Fläche schicken und die Reinigung dort starten. 

Collage2
Die Testfläche
Getestet wurde der Roboter in unserer ca. 85 m2 großen 4-Zimmer-Wohnung. Bei vier Personen im Haushalt kommt täglich einiges an Schmutz zusammen. Die Böden unserer Wohnung sind sehr unterschiedlich: Parkett, Fliesen, PVC und Laminat. In meinem Zimmer findet sich zudem ein ca. 2 cm hoher Teppich. Alle Räume sind durch hohe Türschwellen getrennt, was bedeutet, dass der Roboter leider nicht selbstständig von Raum zu Raum wechseln kann.

Die Saugfunktion des Xiaomi Roborock 2 im Test
Im ersten Testdurchgang haben wir die Saugfunktion des Xiaomi Roborock genauer unter die Lupe genommen. Der Hersteller prahlt mit einer 2.000 Pa starken Saugkraft, was vor allem für die Reinigung von Teppichböden ein großer Vorteil ist. Ein erster Test zeigt, dass die Saugkraft wirklich hervorragend ist, denn der Saug und Wischroboter hat bei uns Zuhause nicht nur Schmutz und Krümel, sondern auch Fadenreste und sogar Blumenerde eingesaugt.
 
Mehr Saugkraft auf Teppichen:
Auf Teppichen erhöht der Xiaomi automatisch seine Saugkraft. Zudem kann in der App die Stärke der Saugkraft (4 Stufen: Quiet, Balanced, Turbo, Max) ausgewählt werden. 

im_einsatz
Ausgezeichnete Navigation
Von der Navigation des Xiaomi Saugroboters könnte sich so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden. Mit seinem Laser scannt der Roboter in nur wenigen Sekunden die komplette Reinigungsfläche und erstellt dabei live eine Reinigungskarte. Gezielt fährt er zuerst entlang der Wände und reinigt die restliche Fläche sodann in parallelen Bahnen. Nach Beendigung der Reinigung fährt der Xiaomi zielstrebig wie kein anderer zurück zur Ladestation. Auch in der GO-Funktion (Startpunkt definieren) fährt der Roboter zielstrebig und extrem schnell zum gewählten Startpunkt. Ich kann nur sagen: die Navigation ist Weltklasse! 

Collage
Roborock 2: Wischfunktion im Test

Um die Wischfunktion zu verwenden, muss der Wassertank mit Wasser gefüllt werden. Auf dessen Unterseite wird dann noch ein Mikrofaser-Tuch befestigt. Damit auch gröbere Verschmutzungen entfernt werden, gebe ich etwas Reinigungsmittel auf das Mikrofaser-Tuch. Der Roboter fährt die Fläche dann einmal komplett ab und hinterlässt weder Wasserflecken noch Streifen. Der Wassertank ist aber leider vergleichsweise relativ klein und reicht nicht für die komplette Wohnung aus. Nicht weiter schlimm, denn ich muss den Roboter eh ins nächste Zimmer tragen und kann dabei gleich noch den Wassertank nachfüllen. 


Wassertank
Wartung des Saug und Wischroboters
Damit der Xiaomi Roborock 2 seine volle Leistung erreicht, sollte er regelmäßig gereinigt werden. Der Staubbehälter lässt sich einfach entnehmen und entleeren. Ebenso die Bodenbürste und Seitenbürste. Die Mikrofaser-Tücher lassen sich in der Waschmaschine waschen und sind somit wiederverwendbar. Auch die Sensoren sollten mit einem trockenen Tuch gereinigt werden.
 

Neuartig und besonders praktisch: in der Smartphone-App könnt ihr nachsehen, wann die Verschleißteile das nächste Mal ausgetauscht werden müssen.


Smartphone
Fazit zum Test des Xiaomi Roborock 2
Nach dem Test des Saug und Wischroboters kann ich eines mit Sicherheit sagen: der Xiaomi Roborock 2 ist ein High-End-Modell mit hervorragender Saugleistung, Weltklasse Navigation und neuartigen App-Funktionen. Und das Ganze für derzeit nur ca. 499 €. Bei anderen Herstellern bezahlt Mann/Frau für ähnliche Technologie mindestens 700 €.
 
Gerne fasse ich euch nochmals die wichtigsten Infos aus unserem Xiaomi Saugroboter-Test zusammen:
 
Vorteile des Xiaomi Roborock 2:
  • • sehr starke Saugkraft
  • • besonders smarte Navigation
  • • gratis Smartphone-App mit neuartigen Funktionen
   (z.B. Reinigungsbereich auswählen, Saugkraft anpassen)
  • • edles Design und hochwertige Verarbeitung
  • • Bodenplatte für die Ladestation schützt vor Wasserschäden
  • • benutzerfreundliche Verarbeitung und Handhabung
   (z.B. einfache Wartung)
  • CE-Kennzeichnung und EU-Stecker
  • • Hinweise zum Austausch der Verschleißteile in der App
  • • kann saugen und wischen gleichzeitig
 
Nachteile des Saug und Wischroboters
  • • Smartphone-App nur auf English verfügbar
  • • relativ kleiner Wassertank
 
Alles in allem bin ich wirklich begeistert vom Xiaomi Roborock 2 und ich werde diesen bestimmt nicht so schnell wieder hergeben! Auf dem europäischen Markt findet ihr den Saug und Wischroboter derzeit bei nur sehr wenigen Händlern. Bei den meisten gibt’s nur die China-Version mit chinesischer App und ohne Garantie.
 
Bei myRobotcenter gibt’s den Xiaomi Saug-/Wischroboter aber mit CE-Kennzeichnung, EU-Stecker und mit Gratis 5 Jahresgarantie

15.06.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus