iRobot Roomba 980 im Test

26.02.2019 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980
Der iRobot Roomba 980 - das Aushängeschild von iRobot - ist mittlerweile nun doch schon einige Monate auf dem Markt und endlich kommen auch wir in den Genuss, den smarten Saugroboter zu testen. Ob der Roomba 980 seinen doch sehr hohen Preis wert ist oder nicht, haben wir nun versucht, für euch herauszufinden. 
Verpackung & Lieferumfang
Der iRobot Roomba 980 kommt in der üblichen iRobot-Verpackung mit (meiner Meinung nach) nach wie vor etwas du viel Kunststoff-Verpackungen. Bei einem stolzen UVP von 999,99 € bzw. CHF erwarten wir uns einen umfangreichen Lieferumfang. Enthalten sind:
 
  • iRobot Roomba 980
  • 1 Ladestation mit Netzkabel
  • 1 Ersatz-Seitenbürste
  • 1 Ersatz-Filter
  • 2 Dual Mode Virtual Walls (mit Batterien)
  • 1 Bedienungsanleitung 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-lieferumfang

Ihr seht also, es ist alles enthalten, was ihr für die ersten Wochen braucht, damit ihr den Saugroboter einsetzen könnt. Erfahrungsgemäss sind die Filter und Seitenbürsten recht langlebig, wenn sie gründlich und regelmässig gereinigt werden. Der Lieferumfang ist deshalb für uns erstmal ganz okay – könnte aber bei diesem Preis auch etwas umfangreicher sein.


Installation & Inbetriebnahme
Wie auch seine Vorgänger ist der Roomba 980 in wenigen Schritten startbereit: Ladestation an den Strom anschliessen, Roboter daraufstellen und erstmal mehrere Stunden aufladen lassen. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Installation der iRobot HOME Smartphone-App. Diese gibt’s für iOS und Android gratis zum Downloaden. Schritt für Schritt führt die App durch den Installations-Prozess. An dieser Stelle ein großes Lob – in wenigen Minuten und ohne Probleme lässt sich die App mit dem Saugroboter verbinden und wir sind startbereit für den ersten Einsatz. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-station-de
Einsatzgebiet für den Roomba 980 Test
Getestet haben wir den iRobot Roomba 980 in unserer 85 mgroßen Vier-Zimmerwohnung. Je nach Zimmer muss der Saugroboter unterschiedliche Böden meistern: Parkett, PVC, Fliesen, Laminat und ein 2 cm hoher Mittelflorteppich. Leider sind die meisten Räume durch 2,5 cm hohe Türschwellen getrennt, die der Roboter nicht alleine überwinden kann. Da wir zudem des Öfteren tierischen Besuch (Deutscher Schäfer-Collie-Mix) bekommen, hat der Roomba 980 sowohl mit Staub, Schmutz als auch mit (langen) Hundehaaren zu kämpfen. 

Steuerung: Manuell, per Smartphone-App oder mit Sprachbefehlen
Für eine manuelle Steuerung hat der Roomba 980 drei Knöpfe auf der Geräteoberseite. Mit diesen können wir den Roboter starten/stoppen, den Spot-Modus auswählen und ihn zurück in die Ladestation schicken. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-schalter-und-knöpfe
Alle anderen Funktionen sind ausschliesslich über die App verfügbar. Vor dem ersten Einsatz legen wir einen Zeitplan für die Reinging fest: Er soll dienstags, donnerstags und samstags um 9 Uhr automatisch staubsaugen. Zudem können wir per App auch einige Reinigungseinstellungen festlegen: Teppichturbo-Modus aktivieren, Reinigung bei vollem Auffangbehälter beenden, zwei Reinigungsdurchgänge und die Kantenreinigung aktivieren. Auch sehr interessant ist der „Verlauf“. Dort können wir checken, wie oft und wie viele mder Saugroboter schon gereinigt hat. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-App-screens-DE
Besonders interessant für Amazon Alexa Besitzer: Der iRobot Roomba 980 kann auch mit Sprachbefehlen gesteuert werden. Mit einfachen Befehlen, wie z.B. „Alexa, sage Roomba, er soll mit der Reinigung beginnen“, lässt sich der Roboter Staubsauger also ohne Smartphone oder manuelles Knöpfchen-Drücken steuern. Leider haben wir keine Alexa Zuhause, um diese Funktion zu testen. 

Navigation & Erkennung von Hindernissen
Eine smarte Navigationsmethode sorgt dafür, dass der Roomba 980 nicht wie seine Vorgängermodelle chaotisch durch die Räume fährt und jede Stelle mehrmals saugt. Er fährt stattdessen systematisch in Bahnen und ist dadurch viel schneller. Am besten funktioniert dies natürlich in leeren Räumen, aber auch in unseren Kinderzimmern findet er sich trotz vielen Hindernissen gut zurecht. Die Hindernisse berührt er dabei meist nur sehr leicht. Wir sind überrascht, wie zielstrebig der Roomba 980 im Test durch unser Zuhause fährt - als hätte er schon immer bei uns gewohnt und kenne die Wohnung in- und auswendig. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-navigation-hindernisse

Auch die Reinigung in Ecken und entlang von Kanten führt der Staubsauger Roboter zuverlässig durch. Die lange Seitenbürste sorgt dafür, dass nach der Reinigung weder Staub noch Schmutz zurückbleibt und wir maximal um Sofa-Beine herum nacharbeiten müssen. Den 2 cm hohen Mittelflorteppich befährt er ohne Probleme wobei er dann auch gleich den Teppichturbo-Modus aktiviert. Einziges Hindernis mit dem er keine Freundschaft schliessen konnte: Der Wäscheständer. Mühsam versucht er darüber zu klettern wobei er sich leider mehrmals festfährt und von uns gerettet werden muss. 


Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-Ecken-kanten
Saugleistung und bürstenloses Reinigungssystem – wir sind überzeugt vom Reinigungsergebnis
Das Reinigungssystem des Roomba 980 ist bürstenlos, der Filter ein HEPA-Filter und die Saugkraft zehn Mal stärker als bei Vorgängermodellen – das verspricht eine besonders gründliche Reinigung und nur wenig Wartungsaufwand.  Und wir können bestätigen – nach nur einem Durchlauf sind unsere Böden staub- und schmutzfrei. Nur wenige Saugvorgänge später hat sich bereits beeindruckend viel Schmutz im Staubbehälter angesammelt: 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-behälter

Den Auffangbehälter können wir einfach aus dem Gerät entnehmen, ausleeren und wiedereinsetzen. Die Seitenbüste demontieren wir mit einem Schraubenzieher, um auch dort verwickelte Haare zu entfernen. Filter und Gummiwalzen sind ebenso schnell und einfach zu reinigen. 


Blog_Beitragsbild_Testbericht-iRobot-Roomba-980-roboter-unten
Ergebnisse und Fazit des iRobot Roomba 980 Tests
Wir haben sehr lange und sehnsüchtig auf den iRobot Roomba 980 Test gewartet und alles in allem hat er unsere Erwartungen nicht enttäuscht. Die Saugleistung ist bemerkenswert und auch bei der Navigation könnte sich so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden. Dennoch ist ein UVP von knapp 1.000 € bzw. CHF für viele doch deutlich über der Schmerzensgrenze. Ob ihr euch den Roomba 980 wirklich anschaffen sollt oder nicht, macht ihr am besten von folgenden Kriterien abhängig: 
 
  1. 1. Wird eine Smartphone-App benötigt bzw. regelmäßig genutzt? 
  2. 2. Ist euer Zuhause „barrierefrei“, sodass der Roboter alleine von Raum zu Raum fahren kann? 
  3. 3. Wird eine extra starke Saugkraft benötigt (Tierhaare, Allergiker, etc.)?
 
Könnt ihr diese Kriterien mit nein beantworten, macht ihr euch besser auf die Suche nach einem passenderen, preisgünstigeren Modell. Könnt ihr auf den Teppichturbo-Modus verzichten, ist auch der iRobot Roomba 960 eine gute und preisgünstigere Alternative. Wenn ihr jedoch wirklich alle Funktionen des Roomba 980 benötigt, können wir euch den Saugroboter ohne schlechtes Gewissen empfehlen. Er überzeugt uns mit seiner einfachen Bedienung, der starken Saugleistung, der nahtlosen Navigation und dem fast wartungsfreien System. 

iRobot Roomba 980 kaufen - mit gratis 5-Jahresgarantie
Erst seit kurzem ist der iRobot Roomba 980 auch in unserem myRobotcenter Online-Shop erhältlich. Beim Kauf profitiert ihr nicht nur von tollen (meist limitierten) Aktionspreisen, sondern auch von der gratis 5-Jahresgarantie

26.02.2019 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus