iLife W400: der Wischroboter im Test

15.05.2019 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_01-DE
Wer auf der Suche nach einem passenden Haushaltsroboter ist, der hat bestimmt schon den ein oder anderen Wischroboter entdeckt. Grundsätzlich sind sich diese sehr ähnlich – nicht so aber der neue iLife W400. Mit einem neuartigen Reinigungsprinzip soll er auch hartnäckige Verschmutzungen problemlos entfernen. Aber lest selbst – wir haben den Wischroboter getestet. 
Ausreichender Lieferumfang
Der Wischroboter iLife W400 kommt in einer Karton-Verpackung mit (leider) relativ viel Plastik-Verpackungsmaterial. Im Karton befindet sich sowohl der Wischroboter selbst als auch einige Zubehörteile: 
 
1 x Fernbedienung (inkl. Batterien)
1 x Ladestation 
1 x Netzkabel
1 x Ersatz-Faserrolle
1 x Bedienungsanleitung und Quick Start Guide
1 x Reinigungswerkzeug

Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_02
Installation & Inbetriebnahme
Bevor wir den Wischroboter testen können, muss er erst mal aufgeladen werden. Hierfür platzieren wir ihn auf der Ladestation (die zugleich als Abtropfstation dient – sehr praktisch!), welche wir zentral in der Wohnung installiert haben. Damit wir nichts falsch machen, lesen wir uns vor der ersten Verwendung die Bedienungsanleitung durch.
 
Sobald der Roboter fertig aufgeladen ist, füllen wir den Wassertank einfach und schnell mit frischem Wasser (laut Bedienungsanleitung soll auf ein Reinigungsmittel verzichtet werden – schade!). Danach befestigen wir den Wassertank wieder am Roboter und dann kann es auch schon losgehen mit dem iLife W400 Test. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_03
Verschiedene Reinigungsmodi
Die verschiedenen Modi des iLife W400 eignen sich für unterschiedliche Raumkonditionen und wir können dadurch je nach Situation den passenden auswählen. Grundsätzlich finden wir den Pfad-Modus am nützlichsten, aber je nach Modus verwendet der iLife Wischroboter ein anderes Navigationsmuster:
 
Im Pfad-Modus fährt er selbständig und methodisch durch den Raum. Der Spot-Modus sorgt dafür, dass eine kleine Fläche spiralförmig gereinigt wird. Im Kanten-Modus putzt der iLife entlang von Randleisten und Wänden. Und im Zonen-Modus reinigt der Wischroboter nur die vor ihm liegende Zone. Mit den Richtungstasten auf der Fernbedienung kann der iLife W400 zudem manuell gesteuert werden. 

Steuerung per Fernbedienung oder manuell

Die verschiedenen Reinigungsmodi können sowohl mit der Fernbedienung als auch am Gerät selbst eingestellt werden. Am Roboter befindet sich zudem eine CLEAN (= Start)-Taste und eine Info-Taste. Ihr seht also – die Bedienung des Wischroboters ist sehr einfach und unkompliziert.


Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_04
So putzt der iLife W400 die Böden
Bisherige Wischroboter konnten nicht alle unserer Kunden überzeugen, denn meist hatten diese nur einen sehr kleinen Wassertank und im wahrsten Sinne des Wortes eine „Wisch“-Funktion. Nicht so der iLife W400: durch sein effizientes Reinigungssystem schrubbt er die Böden vielmehr. 
 
Der Wischroboter hat außerdem zwei verschiedene, sehr große Wassertanks: ein 0,85 l Frischwassertank und ein 0,9 l Schmutzwassertank. Das Reinigungsprinzip funktioniert so: Frisches Wasser wird auf den Boden gespritzt. Mit der sich sehr schnell drehenden Faserrolle schrubbt der iLife W400 den Boden. Im Anschluss wird das Schmutzwasser in den dafür vorgesehenen Schmutzwassertank eingesaugt und mit einem Abzieher werden die letzten Wasserreste vom Boden weggewischt. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_06
Reinigungsergebnisse im Wischroboter Test
In unserem iLife W400 Test musste sich der Wischroboterauf Fliesen-, Parkett- und Laminatböden beweisen. Es galt nicht nur leichte Verschmutzungen zu entfernen, sondern auch die eingetrockneten Pfotenabdrücke und Sabberflecken unserer Hündin. Nach nur einem Reinigungsdurchgang haben wir bereits festgestellt, dass dies keinerlei Problem für den Wischroboter darstellt. Es waren sowohl unsere Schuh- als auch Pfotenabdrücke und sogar die eingetrockneten Sabber-Flecken weggewischt worden. Wir sind begeistert: Das hat bisher noch kein Wischroboter geschafft! 

Blog_Beitragsbild_Testbericht_iLife_W400_076
Unser Fazit im iLife W400 Test
Eines gleich vorweg – der iLife W400 hat uns mit seinen Reinigungsergebnissen von vorne bis hinten überzeugt! Auch die einfache Bedienung finden wir klasse. Es sind nur Kleinigkeiten, die uns nicht ganz so gut gefallen. Hier eine kleine Auflistung der Vor- und Nachteile, die uns beim Wischroboter Test aufgefallen sind: 
 
+ effizientes Reinigungssystem (schrubben statt wischen)
+ einfache Bedienung
+ viele verschiedene Reinigungsmodi
+ sehr großer Wassertank 
+ separater Frisch- und Schmutzwassertank
+ Ladestation ist zugleich eine Abtropfunterlage
 
- Gerätehöhe (passt nicht unter alle Möbel)
- Faserrolle kann nur von Hand gewaschen werden
- kein Reinigungsmittel verwendbar

iLife W400 kaufen – mit gratis 5-Jahresgarantie
Den neuen Wischroboter von iLife gibt es seit kurzem in unserem myRobotcenter Online-Shop zu kaufen. Ihr könnt ihn direkt dort bestellen und bekommt dann die gratis 5-Jahresgarantie dazu!

15.05.2019 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus