Den Garten mähroboter-freundlich gestalten

31.07.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
Beitragsbild-01-Ebene-Flaeche

Nie wieder selber Rasenmähen! Dieses Versprechen geben moderne Mähroboter. Damit die vollautomatische Rasenpflege auch reibungslos funktioniert, sollte bei der Gestaltung des Gartens allerdings einiges beachtet werden.

Eine gute Planung ist beim Mähroboter-Kauf wichtig und erspart im Nachhinein lästige Nacharbeiten und Frust. Deshalb sollte bei einem bestehenden Garten überlegt werden, ob kritische Stellen vor der Verlegung des Begrenzungskabels angepasst werden müssen. Und auch wer den Garten neu anlegt, der sollte natürlich ein paar Punkte beachten. Wir geben euch Tipps, wie ein rasenroboter-freundlicher Garten im Idealfall aussieht.


1. Unebenheiten und Stufen

Vor der Inbetriebnahme des Rasenroboters sollte der Garten aufmerksam auf vorhandenen Stufen oder Unebenheiten in der Rasenfläche untersucht werden. Denn auch kleine Hindernisse können sich in der Summe negativ auf die Akku-Laufzeit des Mähroboters auswirken. Unebene Stellen sollten deshalb mit Erde aufgefüllt und begradigt werden. Höhere Stufen im Rasen kann der Roboter nicht überwinden. Solche Stellen sollten deshalb ebenfalls aufgefüllt werden.


2. Steigungen

Beim Kauf eines Rasenmähroboters muss beachtet werden, dass die leistungsstärksten Geräte nur Steigungen bis etwa ±45 % (24°) bewältigen können. Steigungen sollten deshalb, wenn möglich, so gestaltet oder angepasst werden, dass sie ein Roboter Rasenmäher auch bewältigen kann.


Beitragsbild-02-Steigung
3. Schmale Passagen und Durchgänge

Schmale Passagen werden mittlerweile von den meisten Modellen gut bewältigt. Hier sollte allerdings auf die Mindestbreite des Durchgangs geachtet werden, damit der Roboter die Stelle problemlos durchfahren kann. Wie schmal und lang die Passagen sein dürfen, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.


Beitragsbild-03-Durchgang
4. Ecken

Was Mähroboter leider gar nicht so gerne mögen, sind spitze Ecken. Ecken sollten im Idealfall mindestens 90° haben, damit der Rasenroboter dort auch den letzten Grashalm erwischt. Spitz zulaufende Ecken sollten, wenn möglich, „entschärft“ werden. In manchen Fällen bietet es sich auch an, spitze Winkel mit Kies, Rindenmulch und/oder Pflanzen aufzufüllen, sodass das Begrenzungskabel in einem stumpfen Winkel oder sogar in einer Kurve verlegt werden kann. Das verhindert lästiges Nacharbeiten mit dem Trimmer.


Beitragsbild-04-Ecken
5. Die Rasenkante

Sie sind kein Muss, erleichtern die wenige Arbeit, die trotz Rasenmäher Roboter bleibt, aber noch mehr: sogenannte Rasenkanten-Steine.

 

In der Regel kann das Begrenzungskabel nicht bündig zur Rasenkante verlegt werden. Das bedeutet, dass ein schmaler Rasenstreifen rund um die Mähfläche stehen bleibt, der nach wie vor per Hand gemäht werden muss. Wenn allerdings ebenerdige Mähsteine die Fläche eingrenzen, kann das Begrenzungskabel bündig zur Rasenkante verlegt werden. Der Rasenroboter ist dadurch in der Lage, die gesamte Rasenfläche vollautomatisch zu mähen. Darüber hinaus ist ein schöner Abschluss des Rasens natürlich auch optisch ein Hingucker.


Beitragsbild-05-Rasenkante
6. Wege

Ein Rasenmäher Roboter kann ebenerdige Wege innerhalb der Rasenfläche überqueren. Achtung ist allerdings bei grobem Kies geboten: Größere Steine können das Mähwerk und die Klingen beschädigen. Außerdem besteht die Gefahr, dass der Roboter im Kies stecken bleibt. Ein gepflasterter Weg ist für den Roboter Rasenmäher einfacher und sicherer zu bewältigen.


Beitragsbild-06-Pflasterweg
7. Die Position der Ladestation

Bereits vor dem Mähroboter-Kauf solltest du dir Gedanken darüber machen, wo die Ladestation einmal stehen soll. Folgende Kriterien sollten bei einem optimalen Standort gegeben sein:

  1. • Flacher Untergrund

  2. • Genügend Platz zum Rangieren

  3. • Nähe zu einer überdachten Stromquelle

Dann findet der Rasenmähroboter auch immer zuverlässig nach Hause.


Beitragsbild-07-Ladestation
Hilfe bei Fragen rund um die Mähroboter-Installation

Bei Fragen rund um die Installation und Gartengestaltung steht dir das myRobotcenter-Team natürlich gerne zur Seite. Gerne kannst du uns auch Fotos der Rasenfläche zukommen lassen, dann können wir dich noch gezielter beraten. Schreib uns dazu einfach eine E-Mail an: office@myRobotcenter.com


31.07.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus