Dyson 360 Eye Saugroboter im Test

27.06.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email
Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye
Dyson ist ein weltweit bekannter Staubsauger-Hersteller, der besonders für beutellose Handstaubsauger bekannt ist.  Der Dyson 360 Eye ist der erste Saugroboter des Herstellers und soll mit bewährter Dyson-Qualität überzeugen. Aber wie nicht anders erwartet, hat diese Qualität ihren Preis. Wir haben den Roboter getestet. 
Design & Lieferumfang
Mit seinem edlen und hochwertigen Design und der spacigen Ladestation ist der Dyson 360 Eye ein wahrer Hingucker. Was sofort auffällt ist die Größe. Der Saugroboter ist zwar ca. 5 cm höher als andere Modelle, aber hat dafür nur einen Durchmesser von 23 cm (10 cm weniger als z.B. die iRobot Roomba Modelle). Auch die Verpackung ist kompakt und hochwertig. Im Paket befinden sich folgende Artikel:
 
  • •  Dyson 360 Eye
  • • Ladestation mit Netzteil
  • • Bedienungsanleitung (in sämtlichen Sprachen)
 
Weiteres Zubehör wie z.B. ein Ersatzfilter oder Ersatzbürsten ist leider nicht enthalten. Schade, bei dem Preis ... 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-Lieferumfang
Installation & Inbetriebnahme
Für einen ersten Test des Dyson Saugroboters muss dieser zuerst aufgeladen werden. Die Ladestation platzieren wir an einem zentralen Ort in unserer Wohnung. Während der Roboter auflädt, kümmern wir uns um die Installation der App. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-Ladestation
Installation und Steuerung per Dyson Link App
Die sogenannte Dyson Link App steht für iOS und Android kostenlos zum Download zur Verfügung. In nur wenigen Schritten verbinden wir die App mit dem Saugroboter, wobei ein Kennwort benötigt wird (dieses findet sich in der Bedienungsanleitung). Per App stehen sodann folgende Funktionen zur Verfügung:
 
  • • Saugroboter starten, stoppen
  • • Reinigungsmodus wählen (leise, max.)
  • • Zeitplan für die Reinigung festlegen (eine Startzeit pro Wochentag)
  • • Übersicht der letzten Reinigungsaktivitäten (Dauer, Startzeit, etc.)
  • • Software Updates
  • • Bedienungsanleitung lesen
  • • Sprachsteuerung mit Amazon Alexa einrichten 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-app-de
So sieht die Testfläche aus
Getestet wurde der Roboter Staubsauger in unserer ca. 85 m2 großen 4-Zimmer-Wohnung. Bei vier Personen im Haushalt kommt täglich einiges an Schmutz zusammen. Die Böden unserer Wohnung sind sehr unterschiedlich: Parkett, Fliesen, PVC und Laminat. In meinem Zimmer findet sich zudem ein ca. 2 cm hoher Teppich. Alle Räume sind durch hohe Türschwellen getrennt, was bedeutet, dass die meisten Roboter nicht selbstständig von Raum zu Raum wechseln können.

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-reinigt-auf-teppich
Dyson 360 Eye: Test der Saugfunktion
Der Dyson 360 lässt sich mit zwei unterschiedlichen Reinigungsmodi einsetzen: Leise oder Max. Wir wählen zuerst die Max-Funktion, welche eine besonders starke Saugkraft verspricht - was auch direkt zu hören ist. Im Leise-Modus ist der Dyson 360 Eye dann vergleichbar mit beispielsweise der Neato Botvac Connected Serie.
Durch die Raupen-Antriebe fährt der Dyson 360 Eye im Test beeindruckend mühelos auf meinen 2 cm hohen Mittelflorteppich und holt auch dort jede Menge Staub heraus. Für die 3 cm hohen Türschwellen hat es dann aber leider doch nicht gereicht.  
 
Der Dyson 360 ist zwar um einiges kleiner als andere Saugroboter, dafür aber deutlich höher. Gerade so passt er unter mein Bett und die kleine Kommode. Für Haushalte mit vielen niederen Möbeln ist der Dyson Saugroboter also nicht geeignet.
 
Für die Navigation verwendet der Dyson Eye eine 360 Grad Kamera. Er erkennt Hindernisse und fährt die Räume in einem systematischen Muster ab. So weiß er jederzeit, wo er schon gereinigt hat und wo nicht. Es bleibt also wirklich keine Stelle unberührt und wir schauen dem Roboter gerne bei der Arbeit zu. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-reinigt-unter-dem-bett
Reinigungsergebnisse im Dyson Saugroboter Test
Auch wenn wir fast täglich mit dem normalen Staubsauger unterwegs sind, ist der Staubbehälter des Dyson 360 Eye nach nur einem Testdurchgang randvoll. Im Staubbehälter finden sich Staub, Schmutz, Haare, Krümel und absichtlich verteilte Blumenerde meiner geliebten Zimmerpalme. Sogar ein Haargummi finde ich darin wieder. Einzig die Reinigung entlang von Kanten und in Ecken könnte man bemängeln. Durch die fehlende Seitenbürste bleibt in so mancher Zimmerecke leider etwas Staub zurück. 

Wartung des Saugroboters
Um gute Reinigungsergebnisse sicherzustellen, ist es wichtig, den Roboter Staubsauger regelmäßig zu warten. Dies beinhaltet vor allem die Entleerung des Staubbehälters und die Reinigung von Filter und Bodenbürste. Filter und Staubbehälter lassen sich seitlich aus dem Gerät entnehmen. Die Bodenbüste muss zuerst „ausgebaut“ werden, indem die Halterung mit einer Münze gedreht wird. Die verhedderten Haare können sodann leicht entfernt werden. 

Blog_Beitragsbild_Testbericht-Dyson-360-Eye-unten
Dyson 360 Eye Test - unser Fazit
Der Staubsauger Roboter von Dyson ist wirklich ein High-End Produkt, welches einen beeindruckenden Job leistet. Auf Hartböden und auch auf Teppichen zeigte er eine beachtliche Saugleistung und an den Reinigungsergebnissen gibt es (außer in Ecken) nichts zu meckern. Türschwellen und Teppiche überwindet der Saugroboter wie ein Bergsteiger und gesteuert wird er ganz bequem per Smartphone-App - auch von unterwegs. Dank 360 Grad Kamera-Navigation weiß der Dyson Saugroboter zudem immer genau, wo er schon gesaugt hat und wo noch nicht.
 
Alles in allem können wir sagen: Top-Qualität, die aber auch ihren Preis hat. Mit einem stolzen UVP von 1.099,00 € bzw. 1.149,00 CHF ist der Saugroboter von Dyson doch recht teuer. Bei myRobotcenter findet ihr den Dyson 360 Eye derzeit mit Aktionspreis um nur 979,00 €* bzw. 929,00 CHF* und mit Gratis 5 Jahresgarantie.
 
Hier noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse aus unserem Dyson Saugroboter Test:
 
Vorteile des Dyson 360 Eye:
  • + beeindruckend starke Saugkraft
  • + 360 Grad Kamera-Navigation
  • + edles Design und hochwertige Verarbeitung
  • + bequeme Steuerung per Smartphone-App (auch von unterwegs)
  • + übersichtliche App mit praktischen Funktionen
  • + Raupen-Antriebe zur Überwindung von 2 cm Türschwellen/Teppichen
 
Nachteile:
  • - kein zusätzliches Zubehör im Lieferumfang enthalten
  • - hohe Bauweise (13 cm)
  • - keine Seitenbürste für die Reinigung von Ecken und Kanten
 
Bis zum nächsten Mal, eure Lisa
*Aktionspreis vom 12.06.2018

27.06.2018 | myRobotcenter
Teilen:  Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Email

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

comments powered by Disqus